Liebe Friends of Mmabana,

es hat sich mal wieder einiges getan und die Zeiten werden nicht ruhiger ­čÖé

Was passiert in DEUTSCHLAND?

Derzeit ist unser 1. Vorsitzender Jakob Teichmann in Choma und wird uns sicher bei der n├Ąchsten Mitgliederversammlung, die vom 30.10. bis 01.11. in Karlsruhe (CVJM Waldheim Karlsruhe, Grabener Allee Ecke Adenauerring) stattfindet, viel Neues berichten k├Ânnen. Eine Einladung zur Mitgliederversammlung wird noch gesondert folgen, aber bereits an dieser Stelle eine herzliche Einladung an alle Mitglieder und Interessenten. Bei dieser Mitgliederversammlung gibt es auch ein besonderes Highlight und zwar wird die Projektleiterin Nosiku Kalonga dabei sein. Sie ist vom 20.10. bis 10.11. auf einer Tour durch Deutschland und wird verschiedene Stationen machen. Wer Interesse an einem Besuch unserer Projektleiterin hat und sie in die Gemeinde, Schule oder auch zu sich nach Hause einladen will, kann sich gerne bei unserem 2. Vorsitzenden Andreas Kn├╝del (aknuedel@gmx.de) melden.

Was passiert in SAMBIA?

Auch in Sambia gibt es Neuigkeiten zu vermeldenÔÇŽ Die bisherige Freiwillige Louisa H├╝bers hat ihren Einsatz beendet und ist mittlerweile wieder gut in Deutschland angekommen. Wir danken ihr herzlich f├╝r ihren tollen und engagierten Einsatz und w├╝nschen ihr wieder gutes Ankommen und Einleben in der Heimat. Seit Mitte August sind nun zwei neue Freiwillige vor Ort – Julia Wrogemann und Hanna Jonas – im folgenden Text berichten sie von ihren ersten Erfahrungen und Erlebnissen in Choma. Julia Wrogemann hat auch einen eigenen Blog erstellt, der zu bestaunen ist.

ÔÇ×Liebe Interessierte, wir sind die neuen Freiwilligen Julia und Hanna oder wie wir hier genannt werden, Loubomba und Lwimbo. Loubomba hei├čt ├╝bersetzt Freundlichkeit und Lwimbo Lied.

Seit unserer Ankunft am 14. August ist nun schon ein wenig Zeit vergangen. Noch sind wir in der Eingew├Âhnungsphase und lernen langsam alles kennen, aber die ersten Eindr├╝cke sind schon ganz gut. Besonders gut gef├Ąllt uns der After School Club, in welchem Kinder im Rahmen des Education Support Programms schulisch unterst├╝tzt werden. Auf uns wirken die Kinder dort sehr wissbegierig, sodass wir uns schon auf die Mitarbeit freuen. Auch die hiesigen Volunteers vom Computerkurs sind sehr motiviert und freundlich und helfen uns dabei, dass wir uns in unserem neuen Umfeld wohl f├╝hlen. Die vielen neuen Eindr├╝cke machen uns manchmal allerdings auch ziemlich zu schaffen. Vor allem in den ersten beiden Wochen hier herrschte bei uns h├Ąufig das Gef├╝hl der v├Âlligen ├ťberforderung, aber auch das geh├Ârt dazu und hat mittlerweile deutlich nachgelassen.

Etwas genauer berichten wollen wir nun von einem Ausflug, den wir gemeinsam mit dem Youth Club unternommen haben. P├╝nktlich um 8 Uhr sa├čen wir am Freitag auf der Ladefl├Ąche eines Autos, bereit zur Abfahrt auf die „Bruce Miller Zebra Farm“. Schon die Fahrt war ein kleines Abenteuer. Es war unglaublich ruckelig, staubig und windig, aber uns hat es gefallen. Auch die anderen Jugendlichen hatten ihren Spa├č. Sie haben sich die Fahrzeit mit singen und sogar tanzen vertrieben und wir waren beeindruckt, dass keiner von der Ladefl├Ąche gefallen ist! Auf der Farm selbst haben wir drei Zebras und einige andere Tiere gesehen, das war schon aufregend. Auch die R├╝ckfahrt war sch├Ân, da sie uns wieder gezeigt hat, wie herzlich der zwischenmenschliche Umgang hier ist. Jeder, der Essen mit hatte, hat dieses mit den anderen geteilt.

Insgesamt haben wir viele interessante erste Eindr├╝cke von Choma und von Mmabana gesammelt und freuen uns auf die bevorstehende Zeit hier!

Liebe Gr├╝├če, Hanna und JuliaÔÇť


Wir w├╝nschen allen einen guten Start in den Herbst, der uns hoffentlich noch viele Sonnentage schenken wird!

Herzliche Gr├╝├če vom Editor-Team