Liebe Friends of Mmabana,

Was passiert in DEUTSCHLAND?

Wir dachten uns in diesem Newsletter ist es einmal an der Zeit Ihnen den Vorstand der Friends of Mmabana Deutschland vorzustellen. Er besteht aus vier jungen Menschen, die alle eine persönliche Verbindung zum Projekt in Sambia haben.

Zum einen haben wir den 1. Vorsitzenden Jakob Teichmann, der als Freiwilliger 2012/2013 in Choma war. Er hält nach wir vor engen persönlichen Kontakt zum Projekt und war zuletzt im Jahr 2016 dort. Derzeit studiert er Politikwissenschaften in Münster und Enschede (Niederlande). Zum anderen gibt es die 2. Vorsitzende Megan Duddek, die gemeinsam mit Jakob als Freiwillige in Sambia war. Während dieser Newsletter erstellt wird, befindet sie sich für mehrere Wochen vor Ort im Projekt, um dort u. a. bezüglich dem neu eingeführten Finanzsystem zu unterstützen. Megan ist Medizinstudentin in Mannheim.

Neben diesem Power-Duo gibt es noch zwei Menschen, ohne die im Verein nichts geht. Sonja Knüdel, die das Projekt schon lange kennt, im Jahr 2012 eine Begegnungsreise mitorganisiert hat und 2015 Nosiku Kalonga bei ihrer Tour durch Deutschland begleitete. Sie ist die Schriftführerin des Vereins, arbeitet als Verfahrensingenieurin und kommt aus Karlsruhe. Und last but not least der Mann für die Zahlen – Jean-Christophe Dalka. Er begleitet das Projekt in Choma schon seit seinen Kinderschuhen und er war es u.a. auch, der damals die Idee der Vereinsgründung hatte. Ihn und seine Familie verband eine enge Freundschaft zu Nosiku. Jean-Christophe ist als Wirtschaftsingenieur in der Nähe von Stuttgart tätig.

Was passiert in SAMBIA?

Auch in Sambia gibt es einen Vorstand, der das Projekt vor Ort leitet und koordiniert und Ansprechpartner für Friends of Mmabana Deutschland ist.

1. Vorsitzende: Elizabeth Masiku oder „Mama Masiku“ – wie sie in Choma genannt wird – ist ehemalige Schulleiterin der „St.Patricks School“, einer hiesigen Gesamtschule. Mrs Masiku ist eine passionierte Lehrerin, der vor allem der Umgang mit den kleineren Schulbesuchern und -besucherinnen Spaß macht. Als sie selber noch unterrichtete, war sie eine respektierte Grundschullehrerin. Heute leitet sie auf ihrem Grundstück eine eigene kleine Vorschule, in der sie selbst allerdings keinen Unterricht gibt. Elizabeth Masiku wird im Oktober 64 Jahre alt. Momentan ist sie in ihrer Kirchengemeinde sehr engagiert und ist darüber hinaus eine sehr gefragte Stimme, wenn es – vor allem im Bereich Bildung – um die Weiterentwicklung von Choma geht.

2. Vorsitzende: Memorine Chiteta ist 58 Jahre alt und studierte Psychologin. Sie hat die Leitung über das Sozialprojekt „Hospice Alternative Care“ hier in Choma, das sich um die Pflege von Aids-Kranken in den Wohnvierteln kümmert. Mrs Chiteta hat eine ganz besondere Leidenschaft für die Krankenpflege entwickelt, nachdem ihre eigene Schwester an Aids starb. Nun ist es, wie sie sagt, „ihre Aufgabe, den vielen Bedürftigen vor Ort ihre Zeit und Liebe zu schenken und ihnen – trotz Krankheit – etwas Lebensqualität zurückzugeben“.

Projektkoordinator: Emmanuel Chawa Mudenda beendete 2012 sein Theologie-Studium bevor er sich Mmabana anschloss. Heute ist er 27 Jahre alt und koordiniert das Projekt. Schon seit Grundschulzeiten ist es Emmanuels großer Traum, eines Tages ein eigenes Waisenhaus zu leiten. Doch erstmal möchte er sich voll und ganz auf Mmabana konzentrieren und das Projekt so gut wie nur möglich leiten und voranbringen. Seine Gutmütigkeit und die Liebe zu Kindern werden ihm dabei sicher nützliche Charaktereigenschaften sein. Im Dezember erwarten Emmanuel und seine Frau ein Kind.

Das sind die Menschen, die Mmabana in Sambia und Friends of Mmabana Deutschland leiten, koordinieren und mit viel Engagement und Liebe begleiten. In den nächsten Newslettern werden wir Ihnen auch die unterschiedlichen Komitees vorstellen, die Friends of Mmabana Deutschland tragen und formen.

Wir hoffen Sie haben nun etwas über unsere Leitungsteams erfahren und senden Ihnen herzliche Grüße,
Ihr Editor-Team